EXTINCTION

Grüne FlammeGegründet bei Whiskey, Bier und guter Musik an einem Septemberabend im Jahr 2011, etablierte sich Extinction schnell in der Marburger Metalszene und so erfolgte der erste Live-Auftritt im März 2012 auf dem MaNo-Festival, welches mit einer internationalen Bandzusammenstellung aufwarten kann. In den folgenden Jahren konnte die Live-Präsenz stark ausgebaut werden.Größere Gigs erfolgten auf mehreren Underground-Festivals (Ragnarock Open Air 2013, Chaostraum Open Air 2013), Beachtung fand auch der Sampler „Echoes Marburg“ im Jahr 2014, zu dem Extinction einen Beitrag leistete.


Zunächst aus Spaß an der Musik gegründet, sollten alsbald konkrete Pläne in Richtung Live-Auftritte und Band-Management geschmiedet werden. So ging die Band im März 2015 ins Studio, um ein Album aufzunehmen. Am 29.7.2016 erschien das komplett selbstproduzierte Debütalbum „…And Infinity Remains“, dieses wurde einen Tag darauf auf dem Chaostraum Festival 2016 vorgestellt und durchweg positiv aufgenommen.


Weiterhin sollen die nächsten Jahre viele Auftritte auch außerhalb Hessens erfolgen. Musikalisch ist die Band stark von den Einflüssen der Göteburger Schule geprägt. Eingängige Melodien und eine abwechslungsreiche Mischung aus melodischen und härteren Passagen zeichnen das Songwriting aus.
Der Bassist fasst die Weisen der Band wie folgt zusammen: „Wir machen Musik für Frauen, Kinder und all jene, die zuerst von Bord gehen.“



Kommentare sind geschlossen.