Es wird Punkig 2018 mit Angel Grove (Punkrock)

Die Band existiert in dieser Form seit 2010. Bereits seit etwa dem Jahr 2000 machen mein Bruder Jan und ich in getrennten Bands Musik. Verschiedene Projekte hatten aber nie langfristigen Erfolg. Wir stammen aus der Stadt Euskirchen, aus der ich 2006 weg zog, aber die Musik natürlich mitnahm. Bandprojekte lagen auf Eis, aber an der Musik und den Songs arbeitete ich immer weiter. 2007 ergab es sich, dass es endlich wieder eine kleine Möglichkeit zum Proben ergab, die bis 2008 sogar mit einem eigenen Musikraum noch besser wurde. Auch war ein alter Freund aus Euskirchen als 3. Mann häufig dabei (dies sogar ab und an bis 2013.

Band3Es sollte leider aus verschiedenen Gründen nicht zuverlässig klappen, was ich bis heute sehr schade finde). Zur gleichen Zeit lernte ich auf meiner Arbeit Timm kennen und fragte diesen, ob er nicht mal mitmachen will. So lernte Timm die ersten 12 Songs. Dies war 2009/2010. Durch verschiedene technische Errungenschaften war es nun sogar möglich zu dritt fast vollwertig zu proben. 2010 brachte dann Timm einen Kumpel als Drummer mit . Im Herbst 2010 war die Zeit zu kommen um über einen Bandnamen abzustimmen. Meine Band hieß bis dahin lange Hot Pants. Davor mal sowas wie Kasted und ich kann mich kaum weiter erinnern. Jan’s Bands hießen Black and Blue oder Face it now. (war eigentlich das gleiche), davor As-Ak. Wir hatten viele Ideen gesammelt. Am Ende war dann glaub ich noch Angel Stone am zweitmeisten. Angel Grove ist es schließlich ich geworden. Wegen dem Bandnamen werden mir auf Facebook auch immer fleißig Power Ranger Artikel angeboten. Hierher hat Jan auch die Idee. Mal schauen wann die Copyright Klage kommt. Jeder durfte 3 Stimmen abgeben. Unser damaliger Drummer war bei der Abstimmung nicht dabei. Es zeigte sich sowieso bald, dass er keine langfristige Lösung sein sollte. Wir konnten im Herbst 2010 und im Frühjahr 2011 noch 2 Konzerte mit ihm machen (gleichzeitig die Ersten), aber dann war er weg. Das erste Konzert im Herbst war Timms Geburtstag. Ein Vereinsheim in einem Eifelort. Zuerst hat er das Ganze verschoben, da er wegen einem Zeckenbiss keinen Alkohol trinken durfte, dann wurde es eine coole Sache. Negativ bleibt nur der Kippenqualm in Erinnerung. Das zweite Konzert mit einem Drummer, der schon gedanklich nicht mehr dabei war und quasi auch angeschleift werden musste war dann auch dementsprechend. 2012 hatte Timm dann Robin mitgebracht um ab jetzt die Drums zu spielen. Seitdem haben wir in meiner neuen Heimat mehrfach unsere Rock Show Abende gemacht (kleine Konzerte mit Publikum von 50 Mann), sind in meiner alten Heimat Euskirchen und in weiteren kleinen Eifelorten aufgetreten. Robin hat sich als die perfekte Lösung an den Drums erwiesen. Nachdem . hoffentlich ein kleines Video, vielleicht gegen Ende des Jahres Aufnahmen für ein Album.

Nachdem wir 2015 mehr Konzerte als je zuvor gespielt haben hieß es Ende des Jahres „Jetzt oder NIe!“. Im Dezember und Januar nahmen wir dann unser erstes Album auf, dass wir nach dem Track „FOREVER“ benannten. Dieses haben wir dann am 16.03.2016 fertig gehabt. Ab Mai ging es dann mit Konzerten weiter.

Facebook: https://www.facebook.com/AngelGroveRocks/
Homepage: http://www.angelgrove.de/bands



Kommentare sind geschlossen.