Etz werd ’s eanst. Ihr miassts ganz Tapfa sei. Band Numma 9 kimmd aus Bayern!

Auf am weidn Bayern, jo do keman sie ha. Sie bringn eich Punkrogg gepaart mid Ska und vuiem mehr. Escalate Fesival gebn bekannt, des Schluss mit Lustik eich zum 5.Escalate Festivoi bitdn zum Tanz.


3-Akkorde-Spaßpunk? Nein, es können auch gerne einmal 4 Akkorde sein! Vielleicht auch mal ein knackiges Intro mit nicht übersteuertem Gitarrensound oder im Ausnahmefall sogar eine Message hinter einem Songtext, bei dem das Niveau nicht gerade im Keller Bier holen gegangen ist.

Schluss mit Lustik hat musikalisch so einiges im Gepäck – Verstimmte Gitarren, krachende Bässe, schmetternde Drums und krächzende Stimmen, aber auch moralisch falsche Off-Beat-Rhythmen, akustisches Saitengezupfe, Wrap-Parts (oder heißt es Rap-Parts?!) – eigentlich alles außer Mainstreamgedöhns. „Wir klingen extrem Scheiße, sehen aber verdammt gut aus!“, gibt Bassist, Sänger und Pessimismuserfinder Kalle deutlich zu verstehen.

Fans von kommerzieller Popmusik alla Lady Gaga oder Justin Biber kommen hier eben so wenig auf Ihre Kosten wie intolerante Vollidioten und Nazischweine. Engagement gegen Diskriminierung jeglicher Art versteht sich für die 5 Jungs im Alter von 20 bis 25 Jahren von selbst.

Facebook: https://www.facebook.com/SchlussMitLustik/



Kommentare sind geschlossen.